Quelle: Adam Opel AG, Warum Individualisten Rekorde fahren, ORS 30-867/250 I, Rüsselsheim 1967, S. 8
Damit der Innenraum auch warm und belüftet wird, wenn alle Scheiben geschlossen sind, wurde Ende der Sechziger auch bei Opel die Innenraumzwangsentlüftung eingeführt (gut, mit dreißig Jahre alten Dichtungen würde auch bei geschlossenen Scheiben ausreichend Luft nach außen kommen und warme Luft nachströmen zu lassen aber in den Siebzigern waren die Dichtungen neu!). Durch diese Entlüftungsschlitze kommt die Luft raus - und bei Regen das Wasser rein. Ein durchschnittliches Quartal lässt etwa einen Liter Wasser durch die Endspitzen laufen. Wieviel Wasser die Endspitzen in dreißig Jahren gesehen haben, kann sich vermutlich jeder Leser ausrechnen.
 
Quelle: Adam Opel AG, Warum Individualisten Rekorde fahren, ORS 30-867/250 I, Rüsselsheim 1967, S. 8
Aber einen Vorteil hat diese Zwangsentlüftung doch: Im Innenraum wird es auch bei geschlossenen Fenstern warm und die Scheiben beschlagen nicht.